10. Unterwegs mit der Kamera

Berühmte Fotografen sind nicht nur deshalb so erfolgreich, weil sie die Technik perfekt

beherrschen, sondern weil sie dazu in der Lage sind, das Ungewöhnliche im Gewöhnlichen

zu entdecken, und an jeder noch so banalen Situation das Besondere erkennen. Kurzum:

Gute Fotografen haben gelernt, achtsam zu sein.

Der Fotoapparat (es kann natürlich auch die Kamera am Smartphone sein) ist ein tolles

Hilfsmittel, um Achtsamkeit zu üben.

 

Anleitung:

 

 Begeben Sie sich mit Ihrer Kamera irgendwohin. Es muss sich dabei nicht

unbedingt um einen besonders schönen Ort handeln, denn schließlich geht es

darum, den optischen Reiz alltäglicher und einfacher Dinge einzufangen – z. B. sich

auf eine Parkbank setzen, den Bahnhof oder ein Fabrikgelände besuchen.

 Betrachten Sie die Umgebung mit wachen Augen und halten Sie interessante

Details mit der Kamera fest. Oftmals ist es allein die Perspektive, die ein fabelhaftes

Bild ergibt.

 Beobachten Sie den Wechsel von Licht und Schatten und beziehen Sie auch den

Himmel in Ihre Bildkomposition mit ein. Nicht nur Pflanzen, Menschen und Tiere,

sondern auch geometrische Muster und Maschinen sind lohnende Motive.

 

Auch eine Möglichkeit: Machen Sie täglich ein Foto. Wozu das gut sein soll und wie Sie

dabei vorgehen, habe ich hier erläutert: Jeden Tag ein Foto – wozu soll das gut sein?

MEIN BUCH