13. Sinnlichkeit beim Essen

Wir essen täglich. Das Speisen kann auch eine sinnliche Beschäftigung darstellen, denn

daran ist nicht nur der Geschmackssinn beteiligt, sondern auch der Geruch und das

Aussehen der Speise haben wesentlichen Einfluss darauf, ob uns etwas schmeckt oder

eben nicht.

Bei dieser Übung setzen Sie die am Essen beteiligten Sinne bewusst ein.

 

Anleitung:

 

 Schließen Sie die Augen oder tragen Sie eine Augenbinde.

 Lassen Sie sich von jemandem eine Ihnen unbekannte Speise auftischen.

 Nehmen Sie einen Happen und riechen Sie daran. Was könnte das wohl sein?

 Nehmen Sie ihn in den Mund. Kauen Sie bedächtig. „Erfühlen“ Sie die Konsistenz.

Schmecken Sie die unterschiedlichen Aromen heraus.

Es ist erstaunlich, wie schwer uns oft das „Erschmecken“ fällt. Sie können natürlich auch

bei jedem Essen die Augen kurz schließen, um den Geschmack intensiver wahrzunehmen

– auch wenn Sie schon wissen, was Sie da zu sich nehmen.

MEIN BUCH