19. Abschalten!

Überall und permanent werden wir mit Informationen „torpediert“. Radio, Fernseher,

Internet, Smartphone. Wenn wir diesen digitalen Ablenkungen zu viel und uns selbst zu

wenig Beachtung schenken, kann dies zu einer belastenden Reizüberflutung führen.

 

Anleitung:

 

 Gönnen Sie sich regelmäßige „digitale Auszeiten“. Gehen Sie beispielsweise abends

ab einer bestimmten Zeit mit dem Smartphone offline, vielleicht auch mal für einen

ganzen Tag (telefonisch können Sie erreichbar bleiben).

 Bringen Sie in dieser Zeit aber auch alle anderen Geräte wie Fernseher, Radio und

Computer per Ausschaltknopf zum Schweigen.

MEIN BUCH