2. Den Atem spüren

Die Atmung ist ein automatischer Vorgang, der keiner Steuerung durch unser Bewusstsein bedarf. Deshalb schenken wir unserem Atemrhythmus kaum Beachtung. Für diese Achtsamkeitsübung wird die Wahrnehmung bewusst auf die Atmung gelenkt.

 

Anleitung:

 

 Schließen Sie die Augen.

 Legen Sie eine Hand auf Ihren Bauch.

 Atmen Sie durch die Nase tief in den Bauch hinein und nehmen Sie diese Atmung

bewusst wahr.

 Stellen Sie sich beim Einatmen vor, dass Sie einen wohltuenden Duft aufsaugen,

der dann Ihren ganzen Körper durchströmt.

 Das Ausatmen erfolgt durch den Mund. Stellen Sie sich beim Ausatmen vor, wie Sie

eine Kerze ausblasen.

 Zählen Sie beim Ein- und Ausatmen, das erleichtert die gleichmäßige rhythmische

Atmung. Beispielsweise fünf Sekunden ein- und fünf Sekunden lang ausatmen.

 Wechseln Sie auch mal die Position und atmen Sie bewusst im Sitzen, Stehen und

Liegen und spüren Sie den Unterschied.

MEIN BUCH