23. Der Weg ist das Ziel

Wie bereits eingangs erwähnt, sollen Achtsamkeitsübungen keinen unmittelbaren Zweck

erfüllen, kein direktes Ziel haben. Das lässt sich auch im übertragenen Sinne auf das

ziellose Wandern umlegen.

Das Wandern ohne Ziel fördert deshalb die Achtsamkeit, weil Sie nicht wissen, was Sie auf

Ihrem Weg erwartet.

 

Anleitung:

 

 Fahren Sie in eine idyllische und bislang unbekannte Gegend und wandern Sie

einfach drauflos.

 Halten Sie die Augen und Ohren offen. Sie werden an unerwartete Orte kommen

und Ihnen wird Neues begegnen.

 Achten Sie auf prägnante Bäume, Steine und Bauwerke, die Ihnen auch zur

Orientierung bei der Rückkehr hilfreich sind.

MEIN BUCH