GIER > GENÜGSAMKEIT

Wie unseren Körper können wir unseren Geist trainieren. Wir Menschen sind in der Lage, egoistisches Denken und Handeln zu erkennen und in altruistisches zu verwandeln. Das können wir auch super gemeinsam machen – in der Familie, mit Freunden, in einer Religionsgemeinschaft, in der Schule, mit Mitarbeitern …

 

Dieses Training lohnt sich doppelt. Altruismus – also Selbstlosigkeit – kommt unseren Mitmenschen und unserer Umwelt zu gute. Zudem macht es glücklicher anderen Gutes zu tun als sich selbst.

 

Wir beschäftigen uns jeweils eine Woche lang mit einer Verwandlung, diese Woche mit 

 

GIER > GENÜGSAMKEIT 

 

Ich habe einige lehrreiche Kurzfilme, wichtige Fragen und zum Schluss eine kleine Hausaufgabe zusammengestellt. Und los geht’s:

lehrreiche Videos


wichtige Fragen (gerne gemeinsam beantworten)

Was ist GIER?

Wie fühlt sich GIER an?

Welche Schäden kann GIER verursachen?

 

Was ist GENÜGSAMKEIT?

Wie fühlt sich GENÜGSAMKEIT an?

Welchen Nutzen hat GENÜGSAMKEIT?

kleine Hausaufgabe (jeder für sich)

unmittelbar nach dem Aufwachen:

Versetze Dich in das angenehme Gefühl, das mit GENÜGSAMKEIT verbunden ist.

 

Sei Dir bewusst, dass Du jede aufkommende GIER in GENÜGSAMKEIT verwandeln kannst.

 

tagsüber:

Erkenne, wenn Du etwas unbedingt willst.

Werde Dir bewusst, dass Du es nicht wirklich brauchst.

 

kurz vor dem Einschlafen:

Warst Du heute irgendwann GIERIG?

Was wäre die Alternative gewesen?

 

MEIN BUCH